Projekte

Geschrieben von Katja Wolfram
Kategorie:
 
Energiefüchse
 
April 2017
 
Fünf der insgesamt 15 Mädchen und Jungs schauten sich als 4. Klasse an, wie aus pflanzlichen Rohstoffen Wärme erzeugt wird und wie damit Häuser in See beheizt werden. Dazu waren sie Gast bei der Pure Power GmbH und wurden von Betriebsleiter Frank Mitschke durch die Anlage geführt. Ökologisch wird in diesem Unternehmen der Heim-Gruppe nicht nur Energie erzeugt, sondern auch der Rasen gepflegt. Und so fanden die Ziegen und Schafe auf dem Betriebsgelände die gleiche Aufmerksamkeit wie die Technik zum Erzeugen von Biogas.
(Quelle: Sächsische Zeitung)
 
 

Oktober 2016

Jetzt sind sie gestartet - 15 Jungs und Mädchen aus den Klassenstufen 2 bis 4, die in Zukunft an ihren hellgrünen T-Shirts mit dem "Energiefüchse " - Logo erkennbar sind. Beim Auftakt ging es um Grundlagenwissen über Energie, Umgang mit verschiedenen Messgeräten und den Auftrag der Schülergruppe, ihre Schule und den Hort energieeffizienter zu machen. 

In den nächsten Wochen werden die Energiefüchse in allen Klassen nacheinander Messgeräte für die Temperatur und die Luftqualität aufstellen und ihre Messungen zusammen mit dem Hausmeister auswerten. Im Winter ist dann auch eine Wärmebildaufnahme des Schulhauses geplant. Den Umgang mit der Wärmebildkamera haben die Energiefüchse bereits geübt.

 
bild energiefchse
 


Starke Kinder - Vom "Ich" zum "Wir" 

Worum geht es?

Kinder leben heute in einer komplexen Welt und sind vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt. Schule und Hort sind die Orte, wo ihre Kinder einen Teil ihrer Zeit verbringen und gemeinsam mit Anderen ihren Alltag gestalten.
Um Kindern dieses Zusammenleben zu erleichtern, wollen wir mit unserem Projekt wichtige soziale Fähigkeiten stärken und weiterentwickeln. Der richtige Umgang mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen Anderer ist Voraussetzung, um angemessene Handlungsweisen zu fördern und gute Beziehungen aufzubauen, aber auch um sich vor Gefahren zu schützen.

Was ist geplant?

Spielerisch wollen wir folgende Themen entdecken: Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung, Förderung sozialer Kompetenzen im Umgang miteinander. Wir wollen einander noch besser verstehen und den Anderen in seiner Einzigartigkeit wertschätzen und annehmen.
Um dieses Projekt zu gestalten, arbeiten wir mit verschiedenen Institutionen, wie z.B. Jugendring Oberlausitz e.V./ Präventive Jugendarbeit Niesky, der Polizei Sachsen und dem Programm "Mind Matters" zusammen. Mitarbeiter der Präventiven Jugendarbeit Niesky werden ein 1000- Szenen-Theater interaktiv mit den Kindern gestalten.

Wie funktioniert das?

Projektvorbereitend haben wir schon spielerisch Aktionen durchgeführt in einer Fotowerkstatt zum Thema "Wer bin ich?". Einige Kinder wollen als Kinderreporter unser Projekt begleiten und regelmäßig kleine Artikel für die Homepage und unsere Hortwandzeitung verfassen.
Jedes Kind kann in dieser Zeit seine eigene kleine Projektmappe gestalten und am Ende mit nach Hause nehmen.

Februar/März 2016

Innerhalb der letzten Wochen haben wir verschiedene Projektstationen schon spielerisch erlebt, haben uns selbst mit unseren Gefühlen, Stärken und Schwächen besser kennengelernt und unsere Freunde auch. Wir haben viel gespielt, gebastelt und gesungen. Es ging dabei auch um Selbstvertrauen und ob ich meinem Freund vertrauen kann. Auch kreative Ideen für unser Projekt-Maskottchen gab es schon reichlich.


18. März 2016 - "1000-Szenen-Theater"

Heute besuchten uns Frau Vogt und Herr Stukatz von der präventiven Jugendarbeit aus Niesky. Sie brachten uns Spiele und Übungen rund um das Thema Gewalt mit. Gemeinsam mit den Kindern wurden die verschiedenen Aspekte von Gewalt szenisch diskutiert und Lösungen gefunden, um mit derartigen Situationen besser umgehen zu können

 
   bild komprimiert 1  bild komprimiert 2